2. Weihnachtsfeiertag

Einer der gesetzlichen Feiertage in Deutschland ist 2. Weihnachtsfeiertag. Nachstehend finden Sie eine Übersicht, wann 2. Weihnachtsfeiertag in den Jahren 2018 bis 2028 gefeiert wird:
FeiertagDatumTagWochennummerTage bisGültigkeit
2. Weihnachtstag 201926. Dezember 2019Do.52-479Bundesweit
2. Weihnachtstag 202026. Dezember 2020Sa.52-113Bundesweit
2. Weihnachtstag 202126. Dezember 2021So.51251Bundesweit
2. Weihnachtstag 202226. Dezember 2022Mo.52616Bundesweit
2. Weihnachtstag 202326. Dezember 2023Di.52981Bundesweit
2. Weihnachtstag 202426. Dezember 2024Do.521347Bundesweit
2. Weihnachtstag 202526. Dezember 2025Fr.521712Bundesweit
2. Weihnachtstag 202626. Dezember 2026Sa.522077Bundesweit
2. Weihnachtstag 202726. Dezember 2027So.512442Bundesweit
2. Weihnachtstag 202826. Dezember 2028Di.522808Bundesweit
2. Weihnachtstag 202926. Dezember 2029Mi.523173Bundesweit

Der 2. Weihnachtsfeiertag ist am 26. Dezember und fällt im Kalenderjahr 2018 auf einen Mittwoch. Er ist in Deutschland ein gesetzlicher Feiertag. Für die katholische und die evangelische Kirche sind mit diesem Tag die Weihnachtsfeierlichkeiten nicht abgeschlossen. Für viele Deutsche hingegen gilt der 2. Weihnachtsfeiertag als letzter Weihnachtstag.

Stephanustag

Neben der Feier der Geburt des Jesuskindes und der Menschwerdung Gottes gedenkt die katholische Kirche am 2. Weihnachtsfeiertag dem Heiligen Stephanus. Er war einer der ersten Diakone der christlichen Urgemeinde und gilt aufgrund seiner Steinigung als erster Märtyrer der Kirche. Das Gedenken an Stephanus verknüpft die Weihnachtsfeierlichkeiten mit dem Aspekt der Zerbrechlichkeit des Lebens. Zu den Gottesdiensten an diesem Tag gehören Gebete und Fürbitten für verfolgte Christen. Eine eher morbide Tradition rund um den Stephanustag ist der Brauch des „Stephanus steinigen“: Wer als Besucher einer Bar oder Kneipe an diesem Tag keinen Stein dabei hat, bezahlt die nächste Runde.

Besinnlichkeit und Besuche

In Deutschland ist Weihnachten vor allem ein Familienfest. Viele Deutsche besuchen am 2. Weihnachtsfeiertag Familienangehörige oder laden zu einem Weihnachtsessen ein. In bestimmten Regionen Bayerns und Baden-Württembergs ist es Brauch an den Weihnachtsfeiertagen die Nachbarn zu besuchen und den Weihnachtsbaum zu begutachten. Beim Christbaumloben geht es darum, selbst am trockensten oder schiefsten Baum noch Lobenswertes zu finden, um anschließend vom Gastgeber einen Schnaps spendiert zu bekommen.

Bild:  Meister der Altöttinger Türen: Hl. Stephanus (Detail), um 1520-30, Author: Rufus46 CC Lizenz